Wegen Corona-Bedenken nicht angetreten: Geldstrafe für BVB-Handballerinnen

17.06.2021

 

 

Die Handballerinnen von Borussia Dortmund müssen für ihr verweigertes Antreten im Champions-League-Playoff gegen Metz eine Strafe von 10.000 Euro bezahlen. BVB-Handball-Chef Andreas Heiermann findet das "unmöglich".

Quelle: sportschau.de

 


Weitere Meldungen zum Thema Handball, Corona und Sport