Corona: Was gilt in den Skigebieten?

15.12.2021

 

 

Skifahren in Corona-Zeiten Nach einer Corona-bedingt stark eingeschränkten Skisaison im letzten Jahr können die Skier wieder angeschnallt werden - vorausgesetzt, man ist geimpft, genesen oder getestet. Immer mehr Regionen setzen aber  sogar auf 2G: Hier dürfen nur Geimpfte und Genesene auf die Piste.

Doch neben den unterschiedlichen Corona-Regeln gibt es einige weitere Dinge, auf die Skifahrer achten sollten, um eine unbeschwerte Zeit in den Bergen zu verbringen. Die ARAG Experten geben dazu Tipps, worauf die Skifahrer achten sollten:

 

Corona: Was gilt in den Skigebieten?

Ob Italien, Frankreich, Österreich oder Schweiz - jedes Land hat unterschiedliche Corona-Regeln. Daher raten die ARAG Experten, sich beim Auswärtigen Amt über die aktuellen Einreisebestimmungen des jeweiligen Reiseziels zu informieren. Aber es herrschen auch vor Ort die unterschiedlichsten Corona-Auflagen. Wer den Schnee genießen will, sollte sich am besten vor der Anreise bei den Betreibern von Hotel und Skilift erkundigen, welche Regelung aktuell vor Ort gilt. V

 

Vorbereitung auf den Skiurlaub

Die richtige Vorbereitung ist beim Wintersport ein entscheidender Faktor. Die Skifahrer sollten mindestens drei Monate vor Beginn des Winterurlaubs mit dem Training beginnen, insbesondere wenn Sie ansonsten keinen anderen Sport betreiben. Gerade in den ersten Tagen der Wintersportaktivität raten die ARAG Experten, regelmäßige Erholungspausen einzulegen, denn viele Skiunfälle ereignen sich am Nachmittag, wenn die Fahrer ermüdet und nicht mehr so konzentrationsfähig sind.

Ebenso empfehlen sie unbedingt den Einsatz eines Helmes zur Vemeidung sturzbedingter Hirnverletzungen.

Quelle:

 


Weitere Meldungen zum Thema Wintersport, Reise-Tipps