Gazprom-Geld im Spitzenfußball "Eine wichtige Budgetposition"

19.04.2022

 

 

Schalke brach mit dem russischen Energiekonzern Gazprom, auch die UEFA reagierte. Doch nicht alle Clubs wollen oder können auf das Geld des Sponsors verzichten - so wie Roter Stern Belgrad und Austria Wien.

Quelle: tagesschau.de

 


Weitere Meldungen zum Thema Fußball, Finanznachrichten