Neue Sportbriefmarken zu Gunsten der Sporthilfe

12.05.2022

 

Gemeinsam mit dem Bundesministerium der Finanzen (BMF) hat die Deutsche Sporthilfe heute im Berliner Olympiastadion die diesjährige Briefmarkenserie „Für den Sport“ unter dem Motto „nicht-olympische Sportarten“ vorgestellt.

Die diesjährigen Briefmarken „Für den Sport“ porträtieren drei nicht-olympischen, aber dennoch weitverbreiteten Sportarten, die bei den World Games alle vier Jahre ausgetragen werden: Faustball, Wakeboard und Fallschirmspringen. Seit dem 5. Mai sind die Briefmarken bei der Deutschen Post erhältlich. Pro verkaufter Serie erhält die Deutsche Sporthilfe den „Zuschlag“ der Marken in Höhe von 1,40 Euro.

Mit der Briefmarkenserie „Für den Sport“ unterstützt das Bundesministerium der Finanzen die Stiftung Deutsche Sporthilfe bereits seit über 50 Jahren und hat damit mittlerweile über 140 Millionen Euro dem Sport zur Verfügung gestellt. Symbolisch eingeflogen wurden die Marken natürlich per Fallschirmsprung:

Der frühere Kunstturner und Hobby-Fallschirmspringer Eberhard Gienger, bis 2021 Mitglied des Deutschen Bundestags, sprang zusammen mit dem Sporthilfe-geförderten mehrfachen Weltmeister Stefan Wiesner über dem Stadion ab.

Quelle: lifepr.de

Quelle:

 


Weitere Meldungen zum Thema Sport allgemein, Finanznachrichten