„Ebse“ Gienger mit "Goldener Sportpyramide" 2022 ausgezeichnet

16.05.2022

 

Der frühere Turn-Weltmeister Eberhard Gienger ist von der Deutschen Sporthilfe für sein Lebenswerk mit der "Goldenen Sportpyramide" ausgezeichnet worden.

„Ebse“ Gienger war in den 1970er Jahren eine der prägendsten Figuren des deutschen Spitzensports. Der von ihm kreierte Gienger-Salto gehört heute zu den Standardelementen am Reck. In seiner Parade-Disziplin wurde er 1974 Weltmeister, 1976 Olympiadritter und insgesamt dreimal Europameister.

Nach seiner aktiven Karriere engagierte sich der Hobbyfallschirmspringer in besonderem Maße ehrenamtlich für den Sport, im Deutschen Turner-Bund, als persönliches Mitglied im NOK, als Vizepräsident für Leistungssport im DOSB und Mitglied des Stiftungsvorstands der Deutschen Sporthilfe, die er seit 1999 als Kurator unterstützt. Von 2002 bis Ende 2021 war er ununterbrochen Mitglied des Deutschen Bundestags und bis zuletzt .

Die "Goldene Sportpyramide" wird seit dem Jahr 2000 verliehen. Zu den Ausgezeichneten gehören u.a. Steffi Graf, Franz Beckenbauer, Heiner Brand, Henry Maske, Rosi Mittermaier-Neureuther, Uwe Seeler, Max Schmeling und Franziska van Almsick. Die Preisverleihung findet am 20. Mai in der Hauptstadtrepräsentanz der Deutschen Telekom statt.

Quelle: lifepr.de

Quelle:

 


Weitere Meldungen zum Thema Gerätturnen, Auszeichnungen / Ehrungen