Sportliche Ziele schneller und motivierter erreichen

27.07.2022

 

 

Sport und das Training sind hart und genau das sollten sie auch sein. Beim Sport geht es darum, an seine Grenzen zu gehen und diese immer wieder ein kleines Stück zu überschreiten. Das veranlasst den Körper zum Wachsen und sorgt gleichzeitig für das förmlich Wegschmelzen des überflüssigen Körperfetts.

Gerade, weil der Sport und das Training manchmal so hart sind und weil der Sportler an sein Limit gehen muss, ist es manchmal schwer, seine Ziele zu erreichen. Der Körper will natürlich lieber auf der Couch sitzen, den neuesten Film oder eine spannende Serie verfolgen und dabei Chips essen, anstatt sich an einer Maschine oder an freien Gewichten abzurackern. Eine erschreckende Studie zeigt, dass Kinder und Jugendliche sportlich immer weniger aktiv sind. Das ist fatal, denn bereits in jungen Jahren wird die Grundlage für ein langes und gesundes Leben gelegt. Allerdings bedeutet eine Kindheit, die faul innerhalb der eigenen vier Wände verbracht wird, nicht, dass es im Erwachsenenleben zu spät ist, die Sache anständig anzugehen.

 

Den richtigen Start hinlegen

Fünf Tage hartes Training sind bereits erledigt und dennoch zeigen sich noch immer keine Resultate? Ja, so geht es vielen, die überzeugt sind, dass der Sport und der Weg zu einem fitten und gesunden Körper ein Selbstläufer sind. Bedauerlicherweise ist dem nicht so, gerade dann, wenn nicht auf die richtigen Dinge geachtet wird. Erfolge braucht es, das steht außer Frage, und um diese bestmöglich zu erzielen, bietet es sich an, sich zu Beginn kleinere Ziele zu setzen. Diese sind einfacher zu erreichen und wenn sich die erste Veränderung zeigt und mag diese noch so klein sein, so stellt das den Beginn einer großen Erfolgsgeschichte dar.

Damit es mit den ersten Erfolgen funktioniert, müssen die Voraussetzungen stimmen und diese werden hauptsächlich durch guten Schlaf, die Reduktion von Stress und die richtige Ernährung erreicht. Bei letzterem Punkt muss auf jeden Fall ein Mangel an Eiweiß vermieden werden. Eiweiße stellen die Baustoffe dar, wenn der Körper Muskeln aufbauen möchte, so müssen diese in ausreichender und verfügbarer Form vorliegen. Am besten bedient sich der Neu-Sportler praktischer Nahrungsergänzungsmittel, denn diese versorgen einen mit genau dem, was der Körper benötigt und genau in der richtigen Menge.

 

Proteinmangel vermeiden

Wie viel Eiweiß ist gesund? Diese Frage stellen sich zahlreiche Sportler, die mehr Muskelmasse aufbauen möchten. Um einem Proteinmangel vorzubeugen, reichen tatsächlich schon geringe Mengen, doch sollte das Muskelwachstum angeregt werden, dann benötigt der Körper im besten Fall ein Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht. Mit herkömmlicher Nahrung ist derartiges möglich, allerdings muss dabei beachtet werden, dass ein so hoher Bedarf an Eiweiß große Portionen und hohe Kosten verursacht. Ein Shake nach dem Training, der viele komplexe Eiweiße aus unterschiedlichen Quellen enthält, stellt die schnellere, effektivere und günstigere Lösung dar. Nur, wenn dem Körper ausreichend Protein zur Verfügung steht, ist dieser in der Lage, korrekt und schnell zu regenerieren. Wird also von Beginn an die Zufuhr an Eiweiß erhöht, werden unnötige Fette und raffinierter Zucker weggelassen, so ist es tatsächlich möglich, bereits nach nur wenigen Tagen Ergebnisse zu sehen. Diese sind die beste Motivation, um in den kommenden Wochen und Monaten eine Routine aufzubauen, die es für langfristige Ziele braucht.

Quelle:

 


Weitere Meldungen zum Thema Sport allgemein, Trainings-Tipps